2003

Mord im Hühnerstall

Inhaltsangabe

Den Junggesellen Alfons umsorgt seine ledige Schwester Liesbeth. Und falls sie einmal nicht nach seiner Pfeife tanzt, droht er den Hahn Otto, Liesbeths Liebling, zu "Gockelsuppe" zu verarbeiten.

Als in der Pension, die Liesbeth betreibt, zwei weibliche Feriengäste auftauchen, kommen Alfons und sein bester Freund Karl-Josef, der von seiner Schwester Sophie überwacht wird, in den zweiten Frühling. Doch die beiden "Damen" haben es nur auf das Geld der beiden "Ladenhüter" abgesehen, was Sophie sofort erkennt.

Als Alfons und Karl-Josef endlich mit den beiden Schönen ausgehen, sitzen Liesbeth und Sophie als Tannenbäumchen getarnt im Hof, um deren Rückkehr zu erwarten. Doch in dieser Nacht passiert Unerwartetes: nach einer heftigen Auseinandersetzung im Hühnerstall bleibt eine Leiche zurück - Alfons! Wer ist der Mörder? Wohin mit der Leiche? Für Sophie und Lisbeth beginnt ein furchtbarer Tag als die beiden Kommissare, die inkognito in der Pension wohnen, vor dem Hühnerstall eine Blutspur entdecken.

Der Kreis der Verdächtigen erhöht sich, der Druck von Seiten der Ermittler wächst und sämtliche Verstecke für die Leiche erweisen sich als ungeeignet. Als man schließlich glaubt, die Leiche sicher im Hühnerstall versteckt zu haben, nehmen die Ermittlungen eine ungeahnte Wende...

Autor(in): Regina Rösch

Verlag: Theaterverlag Rieder Nr. 798