2004

Jetzt gehörst der Katz' Ferdl

Inhaltsangabe

Ferdinand Raunzinger ist ein Tyrann wie er im Buche steht. Seine Frau Annemarie erträgt seit dreißig Jahren geduldig Tag für Tag, wie er sich und die Männer im Allgemeinen für das Beste hält, was der liebe Gott je geschaffen hat. Seine rüde Art lebt er aber auch außerhalb seiner Familie aus, so dass er eigentlich auch mit jedem im Ort im Streit liegt. Der einzige Freund, den er hat, ist Heini Dutterer, der gerne bei einem Macho wie Ferdinand in die Schule geht, um sich zu Hause endlich gegen seine renitente Frau Ilse zur Wehr zu setzen. Doch Ferdinands ungeheuere Frauenfeindlichkeit lässt sich nicht erlernen und schon gar nicht vererben, denn sein Sohn Martin ist das krasse Gegenteil seines Vaters, was dieser wiederum nur auf die schlechten Gene seiner Frau zurückführt. Martins Liaison mit Elfi, der ledigen Tochter der Käsbichler Afra, ist ihm ebenfalls ein Dorn im Auge. Elfi und Afra sind es auch, die der armen Annemarie helfen wollen, den Frauenfeind erster Klasse einer wahren Rosskur zu unterziehen. Mit Hilfe des ganzen Ortes inklusive Doktor Beinbruchs, stellen sie Ferdinands Welt dermaßen auf den Kopf, dass er selbst nicht mehr weiß, ob er oder die anderen nicht mehr ganz bei Verstand sind. Als der Doktor bei ihm auch noch "akute Hirnschrumpfung" feststellt, ist er dem Wahnsinn nahe. Doch Afra treibt die Situation mit unglaublichen Aktionen noch weiter auf die Spitze, bis sich der einstige "Bulle von Waldberg" tatsächlich zum "frommen Kälbchen" verwandelt...

Autor: Jürgen Schuster

Verlag: Theaterverlag Rieder Nr. 803